<  zurück zur Übersicht

Andreas Gabalier

Der Volks-Rock'n'Roller LIVE mit Band

Türöffnung:
18h

Beginn:
20h

Rollstuhlplätze:
via Veranstalter

Andreas Gabalier ist derzeit der erfolgreichste österreichische Interpret – über alle Genres hinweg. Er bricht alle musikalischen Rekorde Österreichs und seine drei Alben stehen seit Monaten auf den vordersten Plätzen der Charts. Der Spiegel nennt Ihn den "Elvis der Volksmusik" und die ehrwürdige Süddeutsche Zeitung findet "Gabalier lädt die Volksmusik mit Sex auf...seine Musik ist rockiger als die der anderen". Sein Hit „I sing a Liad für di“ läuft in den Funkstationen und Discotheken rauf und runter und wird allerorts gecovert. Das Konzert in Zürich vom 20. November 2015 ist fast ausverkauft, aus diesem Grund gibt es am Donnerstag, 19. November 2015 noch ein Zusatzkonzert in der St. Jakobshalle Basel.
Andreas Gabalier ist der Volks-Rock’n’Roller: er steht auf der Bühne und Tausende vor ihm, die nicht mehr einzukriegen sind; sie kreischen wie bei einem Justin Bieber Konzert. Schon der Weg hin zur Bühne ist für den Steirer jedes Mal eine neue Herausforderung. „Es ist doch super wie’s ist“, sagt er und kommt mit dem Autogrammeschreiben nicht mehr nach. Das Bad in der Menge genießt er und wundert sich selbst immer wieder darüber, wie schnell eigentlich alles gegangen ist.

Sein wohl bekanntestes Album heißt „VolksRock’n’Roller“ und genau darin liegt wahrscheinlich die Erklärung des fulminanten Erfolges. Rock’n’Roll nicht nur als Musikrichtung zu sehen, sondern ebenso auch als ein Lebensgefühl, das nicht in eine einzelne Schublade passt. Unterschiedliche Spielarten von einer aus sich heraus entstandenen, urwüchsigen Form von Unterhaltung. Musik ist Emotion, und wahre Emotion kratzt nicht selten auch an Tabus und sprengt Grenzen, die Regeln hinterfragen. Andreas Gabalier hat seine Kernzielgruppe längst gesprengt.

Er springt auf seinen Spielfeldern wie ein Joker hin und her. Die Ziehharmonika, die Lederhose, beides lässt sofort Rustikales vermuten. Die Haartolle und sein berühmter Arschwackler sind allerdings das genaue Gegenteil! Mit seinem aktuellen Album „HOME SWEET HOME“ führt er seine Erfolgswelle fort.

Bei Andreas Gabalier begann die Mutation vom Musikanten zum VolksRock’n’Roller, als er sich entschied, kreativ seinen eigenen Weg zu gehen. Berater gibt es zuhauf, aber es gilt sich durchzusetzen, um sich selbst nicht zu verlieren. Die Interaktion mit seinem Publikum feuert den Musiker dabei an. Er spürt, dass ihm die Menschen zuhören, es lieben, dass er ist wie er ist und ihm den Freibrief dafür gaben, sich zu entwickeln wie er es für richtig empfand. Heute ist es so, dass er die Menschen dazu aufruft, in Tracht zu seinen Auftritten zu kommen - Lederhosenschneider und Dirndlverkäufer sind baff ob der Leute, die sich da auf einmal in ihren Läden tummeln – und das nicht nur in Österreich! Er holte die Tracht aus ihrer traditionellen Ecke und gibt ihr eine Portion Rock’n’Roll und Coolness. Und wenn die ersten zehn Reihen beim Konzert ihm im Dirndl die Dekolletés präsentieren, dann ist auch das wieder ein Grund, das Leben zu lieben.

„Ich schreibe und singe das, wie ich das Leben sehe, Situationen erlebe und ich glaube, das ist es, weshalb sich so viele Menschen in den Liedern wiederfinden“, sagt er. Und damit das alles auch optisch nicht am Bühnenrand in die Normalität abgleitet, baut er sich selbst einen Mikrofonständer aus Wurzelholz wie auch ein Rehgeweih - und vorn drauf hängt ein kleines Kalb aus Stoff: „Mein alter Mikrofonständer ist mir auf die Nerven gegangen“. Und wenn er die Hände auf der Bühne frei haben möchte, dann steckt er das Mikro in einen eigens angefertigten Gürtel, den er um den Leib geschnallt trägt. Es ist bei Andreas Gabalier so vieles außer der Norm und es tut so gut, dass das so ist. Seine Titel sind musikalisch ebenso wenig einzuordnen wie der Mann selbst. Es kracht, es stampft, es rockt, es brennt die Almhütte genauso wie der Subwoofer.

Bodenständig - erdig - emotional - unverwechselbar...

Offizielle Vorverkaufsstellen: Die Schweizerische Post, Manor, SBB und Coop City, sowie bei allen anderen Ticketcorner-Vorverkaufsstellen.

www.abc-production.ch